Seite drucken Kontakt

Gesundes Sitzen wird staatlich gefördert.

Mitunter werden die Kosten für einen neuen Bürodrehstuhl von der Rentenversicherung getragen. Mitarbeiter müssen diese Erstattung selbst beantragen. Antragsteller sollten bereits 15 Jahre Rentenbeiträge gezahlt haben.

Und so können Sie vorgehen:

  • Konsultieren Sie einen Orthopäden. Dieser sollte ein Attest ausstellen mit dem Hinweis, dass ein entsprechendes Hilfsmittel benötigt wird, um der Bürotätigkeit weiter nachzugehen.
  • Der Orthopäde sollte das Produkt direkt benennen, so ist die Wahrscheinlichkeit der hundertprozentigen Bezuschussung am höchsten.
  • Zur Antragsstellung müssen Sie folgende Dokumente einreichen:
    1. Ein ärztliches Attest von einem Facharzt (Orthopäde) oder den Entlassungsbericht der Rehaklinik
    2. Eine ausführliche Beschreibung über Ihre Tätigkeit
    3. Einen Kostenvoranschlag eines qualifizierten Fachhändlers
    4. Den Antrag auf Leistung zur Rehabilitation und Zusatzfragebogen (beide Formulare erhalten Sie von Ihrem Rentenversicherungsträger)
    5. Den Antrag können Sie auch unter www.deutsche-rentenversicherung-bund.de als PDF herunterladen.
  • Das Hilfsmittel ist Eigentum des Antragstellers und kann bei einem Arbeitsplatzwechsel mitgenommen werden.